Die vierten Klassen experimentieren in einer weiterführenden Schule.

Spannende Experimente mit Luft, Wasser, Brauseraketen und vielem mehr….

Zu Beginn des Schuljahres wurde unsere Klasse zu einem naturwissenschaftlichen Vormittag einer weiterführenden Schule eingeladen, ebenso wie die Parallelklasse.

Gemeinsam mit einigen Oberstufenschülern, die sehr nett waren, haben wir spannende Experimente aus der Physik, der Biologie und der Chemie ausprobiert.

Physik hat sehr viel Spaß gemacht, und wir haben einiges dazugelernt. Die Experimente mit Luft und Wasser waren sehr cool und interessant und wir wurden auch ein bisschen nass.

In Biologie haben uns natürlich besonders die Tiere fasziniert. So haben wir Axolotl kennengelernt, einen mexikanischen Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche, aber auch viele ausgestopfte Tiere.

Wir haben entdeckt, wie die Lunge funktioniert, „grünes Wasser“ in Reagenzgläser geschüttet, Brausepulver hinzugefügt und gestaunt, als das Wasser gelb-orange wurde. Besonders super war es, als eine unserer Brauseraketen fast in den Basketballkorb geflogen ist.Es war ein total spannender Ausflug in die Welt der Experimente.

(Emre, Jan, Marit, Matteo, Noreen und Tugba aus der Konstantinklasse 4a)

Die Schnecken sind los – in der 2b

Als einige Kinder erzählten, dass sie in ihren Gärten Schnecken gesehen hatten, entschlossen wir uns, mehr über diese Tiere erfahren zu wollen. Wir überlegten zunächst, was Schnecken zum Leben brauchen. Wir sammelten wichtige Sachen für sie: Erde, Stöcke zum Klettern, Moos, Blätter und Salat zum Fressen und vieles mehr. Damit richteten wir ein Terrarium in unserer Klasse ein.

Und dann war es endlich soweit: Der tierische Besuch kam zu uns ins Klassenzimmer! Natürlich versprachen wir, uns gut um die Tiere zu kümmern. Aber das war ja sowieso logisch!

In den nächsten Tagen wurden die Tiere von uns so gut wie es geht versorgt. Besonders die mitgebrachten Salatblätter und Gemüsestücke schmeckten unseren neuen Haustieren. Auch lernten wir, warum die Schnecken gerne an Kalkstückchen knabbern (Kleiner Tipp: Es hängt mit ihren Häuschen zusammen!).

Zudem haben wir viele Forscheraufträge durchgeführt, bei denen wir feststellen konnten, ob Schnecken sehen, riechen und fühlen können.

Toll war auch zu sehen, wie die Schnecken selbst Wände hochkrochen! Viele von den Kindern haben die Tiere auf den Händen entlanglaufen lassen, so dass man ihren klebrigen Schleim ganz genau fühlte.

Wir sind jetzt schon ein wenig traurig, wenn uns die Schnecken wieder verlassen!

M.Kuttig

 

Bauernhofausflug der 2b

Die Klasse 2b besuchte den Bauernhof „Gut Kuckesrath“!

Am Mittwoch, 01.09.2021, zogen die Mädchen und Jungen der Klasse 2b frohgelaunt in Richtung Soers. Ziel war der Bauernhof „Gut Kuckesrath“, auf dem die Kinder weitere Dinge zum aktuellen Sachunterrichtsthema vor Ort lernen sollten.

So packten sie nach einem Frühstück im Freien direkt mit an und entfernten mit Striegeln den groben Schmutz von den Pferden und reinigten die Hufe mit Hufauskratzern und Hufbürsten.

Man erfuhr viel Wissenswertes über die Schweine, Kaninchen, Schafe und Hühner auf dem Hof.

Beim Ponyreiten trauten sich alle Kinder, mehrere Runden im Geläuf zu absolvieren.

Viele kleine Bauernhofbesucher betrachteten dann neugierig die Alpakas auf dem Hof, die vor allem wegen ihrer Wolle gezüchtet werden.

Sehr lustig wurde es in der Heuburg, wo alle Jungen und Mädchen mit großem Spaß herumtollen und herumtoben konnten.


Nach einer weiteren Stärkung machte sich die Klasse am Ende des Tages erneut zu Fuß auf den Heimweg zur Schule. Für alle Beteiligten stand am Schluss fest:
Es war ein toller Tag und wir kommen gerne ein weiteres Mal zum Bauernhof „Gut Kuckesrath“!          M. Kuttig

 

 

Die Abschiedsfeier der Viertklässler 2021

Am 1. Juli 2021 verabschiedeten wir uns von unseren liebgewonnenen Viertklässler*innen,  die wir in einer bewegenden Feier mit vielen tollen Beiträgen unserer „Großen“ nun mit einer großen Träne im Knopfloch ziehen lassen mussten.

 

Die Patenkinder des 1. Schuljahres hatten eigenhändig auf dem Markt die schönen Sonnenblumen besorgt, die jedem scheidenden Schüler zum Abschied vom Förderverein überreicht wurden.

Als weiteres Geschenk des Fördervereines gab es ein exklusives T-Shirts, das allen Viertklässler*innen bescheinigte, die „mit Abstand beste Klasse von 2017-2021 am Lousberg“ gewesen zu sein.

 

 

Es war wirklich beeindruckend, wie unsere Kinder dieses letzte Jahr an ihrer Lousbergschule „auf Abstand“, aber dennoch mit großem Zusammenhalt, Optimismus, Kreativität und einer tollen Klassengemeinschaft gemeistert haben. Lehrerinnen, OGS-Mitarbeiterinnen, Eltern und Kinder haben eng miteinander und füreinander zusammengewirkt, um diese besonderen Herausforderungen des Corona-Jahres so gut zu überstehen.

Auch wenn die ganze Schulgemeinschaft nicht persönlich an der Feier telnehmen konnte, richteten doch die beiden Vertreter*innen jeder Klasse  nach der Segensfeier einen Abschiedsgruß an  unsere „Großen, konnten die Patengeschenke und diverse andere Präsente „kreativ“ übergeben werden und gabe es einen lautstarken Abschiedsgruß aller Klassen am geöffneten Fenster.  Da wurden die Tachentücher geschwenkt und floss so manches Tränchen, als unsere Viertklässler*innen das Spalier mit ihren Sonnenblumen durchschritten.

Für ihren neuen Lebensabschnitt wünschen wir Ihnen von Herzen alles Gute!

Der Förderverein – Elternbrief zur aktuellen Situation und den Buchgeschenken an alle Kinder

Förderverein:  Brief zum Schuljahresabschluss

Liebe Eltern,

wir freuen uns, den Kindern der Klassen 1 bis 4 ein Buchgeschenk als „Trostpflaster“ für die coronabedingten Einschränkungen im vergangenen Jahr, zu machen. Der Vorstand des Fördervereins der Freunde und Förderer der Schüler*innen der Schule am Lousberg wünscht allen Kindern erholsame und fröhliche Sommerferien!

Der Förderverein engagiert sich mit mehr als 60 Mitglieder*innen als gemeinnütziger Träger der Schule am Lousberg und unterstützt die Schule bei der Ausstattung mit digitalen Equipments, Lernmaterialien, Musikinstrumenten, Ausstattungen im Sport- und Spielbereich, Besuchen bei ortsansässigen Theatern und bei der Ausstattung des Schulhofs usw.

Die Bedeutung des Fördervereins an der Schule zum Lousberg ist hoch, da er an nahezu allen finanziellen Aktivitäten, die über den Schulhaushalt hinausgehen, beteiligt ist. Dazu gehören auch finanzielle Mittel für Tastaturen und Ladekoffer für Tablets, Lernmaterialien wie die neueste Auflage vom Tinto-Buch, Rechenschieber und Rechensteckwürfel, zusätzliches Kopiergeld im Distanzunterricht, Papierkörbe für Schnelltests, Softbälle für die OGS, Fahrradhelme und Protektoren für die Fahrradtrainings, Fußballtore auf dem Schulhof.

Darüber hinaus unterstützt der Förderverein bei gemeinsamen Aktivitäten wie dem jährlichen St. Martin, der Weihnachtsfeier, dem Trödelmarkt, der Einschulungs- und Verabschiedungsfeier etc.

Für die vielen Aktivitäten benötigen wir möglichst die Unterstützung aller Familien der Schulgemeinschaft. Die persönliche als auch finanzielle Unterstützung im Rahmen der Mitgliedschaft im Förderverein ist zur Erfüllung der gemeinnützigen Aufgaben dringend erforderlich.

Drei der derzeitigen fünf Vorstandsmitglieder werden im September 2021 aufgrund des Schulwechsels der Kinder auf die weiterführende Schule nicht mehr im Amt bleiben. Um die Weiterführung und Existenz des Fördervereins sicherzustellen, braucht der Verein die tatkräftige Unterstützung von Eltern, die im Vorstand tätig werden.

Bitte helfen Sie uns, auch in Zukunft die Schulgemeinschaft der Schule am Lousberg durch Ihre Mitgliedschaft und andere Beiträge bestehen und lebendig zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand der Schule am Lousberg

Anna Karina von der Laage

  1. Vorsitzende

Vorbereitungen auf den Abschied unserer Viertklässler*innen

Die Drachenklasse 1b hatte es nicht leicht, die 60 Sonnenblumen zur Verabschiedung unserer Viertklässler*innen unauffällig und diskret auf dem Wochenmarkt zu besorgen. Just in dem Moment, als die Bestellung  am Blumenstand aufgegeben wurde, kam die Eisbärenklasse 4a ahnunglos vorbei und begrüßte  die Erstklässler*innen freudestrahlend, die ihr Vorhaben dezent verbargen. Sogar der Blumenverkäufer spielte mit und verteilte die einzelnen Sträuße erst nachher an die kleinen Blumenträger*innen.

Auf dem Rückweg zauberten die Sonnenblumen nebst strahlender Erstklässler*innen vielen Passant*innen ein strahlendes Lächeln ins Gesicht – dieser Sommer-Gruß vom Lousberg stimmte alle auf einen schönen Sommertag ein – die weiteren Überraschungen und Vorbereitungen für das Abschlussfest konnten beginnen, von dem in Kürze berichtet wird.

Karneval am Lousberg

Auch in diesem Jahr durften bunte Kostüme an unserer Schule nicht fehlen.

In der Pinguinklasse 4b wurde fröhlich in allen Variationen getanzt.

Nicht nur die Klassenräume unserer Betreuungsgruppen wurden karnevalistisch geschmückt, auch das Klassentier Frieda der Ziegenklasse 1c verkleidete sich angemessen, um mit den Kindern auf „Abstand“ und unter Einhaltung aller erforderlichen Hygienemaßnahmen zu feiern.

Klassentier Frieda mit Verkleidung.

In allen Betreuungsgruppen ging es fröhlich zu, es wurde getanzt, gelacht, viele Spiele wurden erfunden und jeder Gruppe stand die herrlich dekorierte  Aula gesondert einmal ganz allein zur Verfügung – wo sich sonst die gesamte Schulgemeinde tummelt. Auch das corona-konforme „Buffet“ schmeckt trotz Abstand und Non-Stop-Lüftung köstlich.

In einer „Karnevals-Zoom-Konferenz“, die mit den anderen Kindern der Klasse durchgeführt wurde, wurden gegenseitig die Kostüme präsentiert und so etwas Karnevals-Flair in die Klassengemeinschaft weitergetragen.

Idefix, unser Schulhund

Prominenter an der Schule am Lousberg: Die Aachener Zeitungen, WDR 5-Radio und die Lokalzeit berichteten über unseren Schulhund Idefix.

Der Schulhund Idefix

Sicherlich gibt es viele Wege zu einem gelungenen Schülerleben – der Schulhund ist einer davon, aber wohl einer mit einem äußerst hohen Potenzial, gerade im Hinblick auf den wachsenden sonderpädagogischen Förderbedarf und die zunehmende Erziehungsarbeit in Schulen. […]. Von den positiven Wirkungen profitieren grundsätzlich alle Schüler und Lehrkräfte, aber insbesondere schwierige Klassen und Kinder mit unsicheren Bindungsmustern sowie besonderem Förderbedarf.“ (Beetz 2015, S. 110)

Idefix ist kein gewöhnlicher Hund –
er ist ein Schu
lhund!

Ursprünglich war Idefix ein rumänischer Straßenhund, kam aber 2016 über einen Tierschutzverein nach Deutschland. Durch den Besuch einer Hundeschule und zahlreichen, positiven Erfahrungen gelang ihm eine großartige Entwicklung. Er meisterte das Gehorsamkeitstraining mit Bravour und hat auch den Sozialtest problemlos bestanden. 2017 meisterte Idefix schließlich die Schulhundausbildung und darf sich seitdem als zertifizierter „Schulhund“ bezeichnen.

Idefix hat ein ruhiges, freundliches Wesen. Vor allem seine vorsichtige Art kommt bei ängstlichen Kindern sehr gut an. Seine positive Ausstrahlung ist eine gute Voraussetzung für den Einsatz in tiergestützter Pädagogik.

Die Ergebnisse verschiedener Forschungsarbeiten weisen darauf hin, dass der Kontakt von Menschen mit Tieren, ja selbst deren bloße Anwesenheit mit einer Reihe von positiven Effekten assoziiert ist. Zu diesen Effekten gehören insbesondere ein guter körperlicher Gesundheitszustand, die Stimulation sozialer Interaktionen, die Verbesserung des empathischen Verstehens, die Reduktion von Angst und Furcht, ein erhöhtes Vertrauen, größere Ruhe, eine Verbesserung des Gemütszustandes bzw. die Reduktion depressiver Verstimmungen, eine höhere Schmerzschwelle, die Reduktion von Aggressionen und Stress sowie eine verbesserte Lernfähigkeit.“ (Julius et al. 2014, S. 53)

Die Effekte aus der hundegestützten Pädagogik lassen sich laut Beetz (2015) in drei Hauptwirkfaktoren unterteilen. Das Drei-Faktoren-Modell veranschaulicht die Wirkungsweise des Schulhundes:

(Beetz 2015, S. 107) – Beetz, A. (2015): Hunde im Schulalltag. Grundlagen und Praxis (3. Aufl.). München: Ernst Reinhardt Verlag / Julius, H., Beetz, A., Kotrschal, Turner, D. & Uvnäs-Moberg, K. (2014): Bindung zu Tieren. Psychologische und neurobiologische Grundlagen tiergestützter Interventionen. Göttingen: Hogrefe-Verlag

Wir sind sehr froh, dass Idefix seit Sommer 2020 unser Lousberg-Team verstärkt – ganz besonders die jetzige Eisbärenklasse 4a, deren Notgruppe momentan täglich in den Genuss kommt, den Schulmorgen gemeinsam mit ihm und seinem Frauchen verbringen zu können.

Wenn Sie mehr über Idefix in unserer Schule erfahren möchten, können Sie über diesen Link https://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/lernen-auf-distanz-betreuung-in-der-schule_aid-55681901 einen Bericht vom 15.01.2021 der AZ/AN lesen, sofern Sie über einen Zugang verfügen.

Auch der WDR besuchte Idefix am Dienstag in unserer Schule und stellte unseren Schulhund in WDR 5 und am 02.02.2021 in der Lokalzeit Aachen vor und dann gleich auch noch einmal bei Hier und heute am 05.02.2021.

Lokalzeit Aachen: https://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/aachen/videos/video-lokalzeit-aus-aachen—1110.html

 

Bei Minute 1:34:38 sehen Sie den Beitrag bei Hier und heute: https://www.ardmediathek.de/wdr/video/hier-und-heute/hier-und-heute-oder-05-02-2021/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTc3ZDcwOWQ0LWUwNDItNGZhNy04ODI5LWUwMGRmOTM0ZDkxYw/

Auch ein Schulhund braucht seine wohlverdiente Pause.

 

Verabschiedung von Frau Völckers, einer Lehrerin mit einem ganz besonderen Blick für jedes Kind

Am Freitag, dem 29. Januar 2021, verabschiedeten wir schweren Herzens unsere Kollegin Frau Völckers, die seit dem Jahr 1995 an unserer Schule am Lousberg mit viel Herzblut und hohem Engagement für jeden einzelnen ihrer Schüler wirkte.

Stets achtete sie darauf, dass die Musik als Ausdruck von Lebensfreude an unserer Schule nie zu kurz kam – ihre Klassen erfreuten uns bei Schulausflügen  regelmäßig durch eine beeindruckende Sangesfreude, die auch lange Wanderungen „verkürzte“.

Nach einem „digitalen Abschiedsgruß“ und duftenden Blumengrüßen ihrer letzten Klasse 2b, vielen kleinen und großen Präsenten von Kindern, Eltern und dem Lousberg-Kollegium, gab es noch manche „Corona-konforme“ Überraschung.

Jede einzelne Betreuungsgruppe ließ es sich nicht nehmen, Frau Völckers mit einer Rose und einem persönlich gestalteten Herzen zu erfreuen und ihr noch einen guten Wunsch mit auf den Weg zu geben.

Auch das Kollegium hatte eine liebevoll gestaltete digitale Überraschung vorbereitet, und es gab Raum für einen ganz besonderen Austausch.

Nach einer kleinen Ehrenrunde auf dem Schulhof war es soweit – es hieß einsteigen und Abschied nehmen von einem ereignisreichen  Wirken am Lousberg bei lautstarkem Winken aller Kinder und schulischen MitarbeiterInnen aus den Fenstern – viele weiße Taschentücher waren zu sehen trotz des Distanzunterrichtes.

Uns tröstet es, dass Frau Völckers auf jeden Fall immer wieder bei uns vorbeisehen wird, wir freuen uns schon sehr darauf.

Ganz herzlichen Dank für diese schöne und bereichernde Zeit, liebe Frau Völckers!

Adventszeit am Lousberg

Adventszeit am Lousberg

Auch in diesem Jahr haben wir es uns nicht nehmen lassen, für eine gemütliche, adventliche Stimmung in der Schule zu sorgen. Warmes Licht und selbst gebastelte Weihnachtsdekorationen an den Fenstern tragen zum Wohlfühlen bei.

Und wenn wir auch nicht selbst singen können, so können wir zumindest winterliche, stimmungsvolle Lieder hören, Gedichte lernen und die typischen Adventtraditionen mit den Kindern begehen.

In den Klassen leuchten Lichterketten, auf den Tischen stehen Laternchen und es gibt Adventskalender. Es werden Geschenke gebastelt, es wird gewerkelt und vorgelesen. So entsteht jeden Morgen eine gemütliche, ruhige Atmosphäre, in der die Kinder und Erwachsenen ein wenig abschalten und einfach die Gemeinschaft genießen können.

Wir wünschen allen Familien und ihren Angehörigen eine ebenso entspannte, schöne Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Start in die baldigen Ferien.

Kommen Sie gut ins neue Jahr und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Schule am Lousberg