Ausflug in den Wald

Am Ende der 1. Klasse haben wir einen schönen Klassenausflug in den Wald gemacht. Wir sind mit dem Bus bis zum Preuswald gefahren und dann bis zum Gut Entenpfuhl gegangen. Dort wartete schon Frau Hubbertz auf uns, die sich richtig gut mit dem Wald und seinen Bewohnern auskennt. Sie hat uns gezeigt, wie die Entwicklungsstadien eines Marienkäfers sind.

Dann bekam jeder einen kleinen Marienkäfer aus Holz, den wir in einem kleinen Waldstück verstecken sollten. Die Aufgabe war, uns zu merken, wo unsere Marienkäfer lagen. Auf dem Rückweg haben wir versucht, sie wiederzufinden. Das ist auch fast allen geglückt. Ja, Marienkäfer-Glück gehabt.

Weiter drinnen im Wald fanden wir Höhleneingänge von Dachsen. Dort im Sand vor den Höhlen konnten wir genau die Abdrücke der Dachspfoten erkennen.

In kleinen Gruppen haben wir uns mucksmäuschenstill auf die Pirsch begeben, um den Buntspecht zu entdecken. Und tatsächlich kam er angeflogen und klopfte oben am Fichtenstamm fleißig ein Loch.

Die Pinguinklasse,
Frau Scheidgen

Die 3. Klassen zu Besuch im Kaiser- Karls- Gymnasium

Am 15.06.2022 haben die Kinder der dritten Klassen einen Ausflug zum Kaiser-Karls-Gymnasium gemacht. Hier haben sie gemeinsam mit vielen Oberstufenschülerinnen und -schülern spannende Experimente aus der Physik, der Biologie und der Chemie durchführen dürfen.
Besonders spannend war es zu beobachten, wie sich ein Schokokuss im Vakuum verändert oder wie die Lunge funktioniert.

Begeistert haben die Kinder auf dem Schulhof dann noch Brauseraketen gebaut und fliegen lassen.

Die Klasse 2b erforscht die Welt der Bienen!

Wir, die Klasse 2b, erhielten eine Einladung von den (Groß)eltern unseres Mitschülers Carl, deren Bienenstock näher in Augenschein zu nehmen. Diese Einladung nahmen wir natürlich gerne an!

Bevor wir unseren Ausflug durchführten, sammelten wir im Unterricht bereits viele Informationen zum Thema `Bienen`. So verschafften wir uns zu Beginn der Unterrichtsreihe mit Hilfe der I-Pads und den entsprechenden Homepages für Kinder einen ersten Überblick. Dann begannen wir mit der Bearbeitung der `Bienen-Mappe`, in der man viel Wissenswertes zum Körperbau der Biene, zum Bienenstaat, zu den verschiedenen Arten der Bienen, zur Entwicklung der Tiere aus einem Ei zu einer Biene und noch vieles mehr erfahren konnte. Wir erkannten, warum Bienen auch so wichtig für die Menschen sind: So sorgen die Bienen mit ihrer Bestäubung dafür, dass ein Großteil unserer pflanzlichen Nahrungsmittel erhalten bleibt. Allein deshalb müssen wir die Bienen schützen!

Im Kunstunterricht fertigten wir Bienen- und Blumenbilder an, die nun die Fenster unserer Klasse verschönern. 

Am Dienstag, 17.05.2022, war es dann soweit und wir machten uns auf den Weg in die Soers. Vorher bangten wir, dass auch das Wetter mitspielt, denn Regen mögen die Bienen gar nicht! 

Wir untersuchten den Bienenstock genauer und wurden dabei sehr gut von Carls Mutter informiert. Durch sie erfuhren wir zum Beispiel, dass man sich einem Bienenstock immer von der Seite und nicht von vorne nähern soll. Ansonsten könnten sich die Tiere bedroht fühlen. 

Wir lernten zudem, wie man Honig macht. Und das Beste war, dass wir selber Honig herstellen durften: echten Soerser Honig- lecker! Außerdem kosteten wir fünf verschiedene Sorten von Honig – das war einfach nur köstlich! 

In einem Bienen-Quiz konnten wir überdies unser Wissen testen.

Da unsere sehr netten Gastgeber uns auch Getränke anboten und wir in dem schönen Garten noch picknicken durften, waren wir bestens versorgt!

Frisch gestärkt machten wir uns danach auf, um auf der Pfarrwiese von St.Andreas unseren sportlichen Hobbies nachzugehen. So hatte jeder seinen Spaß- egal, ob beim Klettern, beim Volley-, Basket- oder Fußballspiel.

Nach einer weiteren Stärkung mit Eis ging es mittags schlussendlich etwas müde, aber sehr zufrieden zur Schule zurück.

Nochmals ein ganz herzlicher Dank an unsere GastgeberInnen für diesen tollen Tag!

M. Kuttig

Spendenaktion beim Friedensfest im März 2022

Unsere Lousbergkinder als eifrige Spendensammler*innen am Nachmittag im Freundes- und Bekanntenkreis sowie in der Nachbarschaft:

Die aktuell eingesammelte Spendensumme der Kinder unserer Schule beträgt nun über 1200 Euro. Vielen herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung! Der Erlös des Friedenstauben-Verkaufes beim Friedensfest auf dem Markt am 26. März 2022 wurde direkt in die Spendenbox von Unicef gegeben. Es war sehr beeindruckend, wie viele unserer Einladung gefolgt sind und wie viel vor Ort gesammelt wurde.

Besuch von Hund Pino

Die Klassen 1a und 4a hatten vor kurzem außergewöhnlichen vierbeinigen Besuch und zwar von Pino, dem Familienhund einer Mitschülerin.

Zunächst war Pino ganz aufgeregt und musste den Klassenraum der 4a ganz genau beschnuppern, um auch keine spannenden Ecken zu übersehen. Anschließend hat er sich dann mit einigen Streicheleinheiten begrüßen lassen, ehe es mit dem normalen Unterricht weiterging.

Während die Schülerinnen und Schüler fleißig rechneten und den Akkusativ übten, hat Pino ihnen neugierig zugeschaut und sie gelegentlich mit einem Anstupser und weiteren Streichelaufforderungen motiviert.

Von all den neuen Eindrücken musste Pino sich auf seiner Decke erstmal ein wenig erholen, ehe er mit dem Klingeln der Frühstückspause wieder ganz munter wurde, in der Hoffnung, dass es vielleicht auch für ihn einen Leckerbissen geben würde.

Musicalauftritt der Klasse 3b

Das Eintauchen in die Welt der Geschenke und des Verschenkens

Oh, wie ist es schön, wenn Weihnachten ist! Ich wünschte nur, dass ein wenig öfter Weihnachten wäre.“ (Astrid Lindgren)

Zur Weihnachtszeit gehören nicht nur schöne besinnliche Stunden, Treffen mit der Familie, der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, der Duft von leckeren Keksen, sondern auch die Geschenke und das Verschenken.

Nur was wünscht man sich? Welche Geschenke machen glücklich?

Mit dieser Frage haben sich die Kinder der Klasse 3b im Rahmen des Weihnachtsmusicals „Die Geschichte von den Weihnachtsgeschenken“ von Lutz Schäfer beschäftigt und erfuhren so, dass es nicht nur immer die materiellen Geschenke sind, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Dieses Musical handelt von der Vorfreude und Neugier auf lebendig gewordene Geschenkpakete, deren geheimnisvoller Inhalt am Ende gelüftet wird.

Die Klasse beschäftigte sich zunächst mit den Inhalten des Stückes, um daran anknüpfend in einem professionellen Casting gemeinsam die Rollen zu verteilen. Anschließend übten die kleinen Schauspieler/innen über mehrere Wochen das Musical, während die anderen Kinder der Klasse sich um die Requisitenerstellung kümmerten, aber auch mal als Publikum mit Rat und Tat zur Seite standen und wertvolle Tipps an die Darsteller/innen vergaben.

Doch auch als schunkelnder „Chor“ im Hintergrund machten sie eine fantastische Rolle.

Freudig konnten die Kinder ihren Fleiß, Mut sowie ihre Künste am 22.12.2021 zweimal unter Beweis stellen, denn sie spielten das Musical separat, unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften, anderen Kindern unserer Grundschule vor.

Anhand des Applauses war festzustellen, dass die Schüler/innen der 3b eine hervorragende Leistung erbracht haben.

 Vielleicht tauchen nun auch Sie einmal in die etwas andere Gedankenwelt des Verschenkens ein? Wir haben es getan!

Lisa Frieler (Musiklehrerin der Klasse 3b)

St.Martin einmal anders

Unser St. Martinsfest war in diesem Jahr ein ganz besonders intimes und persönliches Fest.  Wir feierten diesmal coronagemäß versetzt jeweils gemeinsam in einer Klassenstufe. Auf dem Schulhof besuchte uns ganz privat unser vertrauter St. Martin, der sonst beim traditionellen Zug von Heilig Kreuz dem großen Zug des ganzen Pontviertels voranreitet.

 

 

 

 

 

Wir danken hier ganz herzlich der uns schon lange verbundenen Familie Susann, Emily und Ralf Schmetz und unserer ehemaligen Schülerin Frieda Keller, die es möglich gemacht haben, dass unsere Lousbergkinder in diesem Jahr wieder die Geschichte des St. Martin „hautnah“ erleben durften. Am Feuer gab es neben den Liedern auch kleine Beiträge der Klassen – wie schön, dass wirklich jeder diesmal ganz wunderbar sehen konnte.

 

 

 

 

 

Wer sich unter dem St.Martins-Mantel verbarg, wird erst später verraten. Es gab zwischenzeitlich zwei Reiterinnen :). Viele Streicheleinheiten gab es natürlich zusätzlich, da mit gebührender Vorsicht unsere Kinder dem stattlichen, wunderschönen und sehr kinderlieben  Pferd ihre Zuneigung bezeugen konnten.

Selbstgebastelte, farbig leuchtende Laternen waren nicht nur auf dem Schulgelände zu sehen, sondern schimmerten auch zwischen den Bäumen des Veltmanplatzes.

 

 

 

 

 

 

 

Die vom Förderverein spendierten Klassen-Weckmännchen schmeckten köstlich.

 

Die vierten Klassen experimentieren in einer weiterführenden Schule.

Spannende Experimente mit Luft, Wasser, Brauseraketen und vielem mehr….

Zu Beginn des Schuljahres wurde unsere Klasse zu einem naturwissenschaftlichen Vormittag einer weiterführenden Schule eingeladen, ebenso wie die Parallelklasse.

Gemeinsam mit einigen Oberstufenschülern, die sehr nett waren, haben wir spannende Experimente aus der Physik, der Biologie und der Chemie ausprobiert.

Physik hat sehr viel Spaß gemacht, und wir haben einiges dazugelernt. Die Experimente mit Luft und Wasser waren sehr cool und interessant und wir wurden auch ein bisschen nass.

In Biologie haben uns natürlich besonders die Tiere fasziniert. So haben wir Axolotl kennengelernt, einen mexikanischen Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche, aber auch viele ausgestopfte Tiere.

Wir haben entdeckt, wie die Lunge funktioniert, „grünes Wasser“ in Reagenzgläser geschüttet, Brausepulver hinzugefügt und gestaunt, als das Wasser gelb-orange wurde. Besonders super war es, als eine unserer Brauseraketen fast in den Basketballkorb geflogen ist.Es war ein total spannender Ausflug in die Welt der Experimente.

(Emre, Jan, Marit, Matteo, Noreen und Tugba aus der Konstantinklasse 4a)

Die Schnecken sind los – in der 2b

Als einige Kinder erzählten, dass sie in ihren Gärten Schnecken gesehen hatten, entschlossen wir uns, mehr über diese Tiere erfahren zu wollen. Wir überlegten zunächst, was Schnecken zum Leben brauchen. Wir sammelten wichtige Sachen für sie: Erde, Stöcke zum Klettern, Moos, Blätter und Salat zum Fressen und vieles mehr. Damit richteten wir ein Terrarium in unserer Klasse ein.

Und dann war es endlich soweit: Der tierische Besuch kam zu uns ins Klassenzimmer! Natürlich versprachen wir, uns gut um die Tiere zu kümmern. Aber das war ja sowieso logisch!

In den nächsten Tagen wurden die Tiere von uns so gut wie es geht versorgt. Besonders die mitgebrachten Salatblätter und Gemüsestücke schmeckten unseren neuen Haustieren. Auch lernten wir, warum die Schnecken gerne an Kalkstückchen knabbern (Kleiner Tipp: Es hängt mit ihren Häuschen zusammen!).

Zudem haben wir viele Forscheraufträge durchgeführt, bei denen wir feststellen konnten, ob Schnecken sehen, riechen und fühlen können.

Toll war auch zu sehen, wie die Schnecken selbst Wände hochkrochen! Viele von den Kindern haben die Tiere auf den Händen entlanglaufen lassen, so dass man ihren klebrigen Schleim ganz genau fühlte.

Wir sind jetzt schon ein wenig traurig, wenn uns die Schnecken wieder verlassen!

M.Kuttig

 

Bauernhofausflug der 2b

Die Klasse 2b besuchte den Bauernhof „Gut Kuckesrath“!

Am Mittwoch, 01.09.2021, zogen die Mädchen und Jungen der Klasse 2b frohgelaunt in Richtung Soers. Ziel war der Bauernhof „Gut Kuckesrath“, auf dem die Kinder weitere Dinge zum aktuellen Sachunterrichtsthema vor Ort lernen sollten.

So packten sie nach einem Frühstück im Freien direkt mit an und entfernten mit Striegeln den groben Schmutz von den Pferden und reinigten die Hufe mit Hufauskratzern und Hufbürsten.

Man erfuhr viel Wissenswertes über die Schweine, Kaninchen, Schafe und Hühner auf dem Hof.

Beim Ponyreiten trauten sich alle Kinder, mehrere Runden im Geläuf zu absolvieren.

Viele kleine Bauernhofbesucher betrachteten dann neugierig die Alpakas auf dem Hof, die vor allem wegen ihrer Wolle gezüchtet werden.

Sehr lustig wurde es in der Heuburg, wo alle Jungen und Mädchen mit großem Spaß herumtollen und herumtoben konnten.


Nach einer weiteren Stärkung machte sich die Klasse am Ende des Tages erneut zu Fuß auf den Heimweg zur Schule. Für alle Beteiligten stand am Schluss fest:
Es war ein toller Tag und wir kommen gerne ein weiteres Mal zum Bauernhof „Gut Kuckesrath“!          M. Kuttig