Schule am Lousberg wird Code-your-Life-Botschafter

Spielerisch Programmieren lernen an der Schule am Lousberg

Die bundesweite Tour der Initiative „Code your Life“ machte auch Station an  unserer Schule am Lousberg in Aachen. Frau Verheyen, die als Botschafterin der Code your Life-Initiative unseren Schülerinnen und Schülern nach dem hochinteressanten Workshop ein eigenes Coding-Starterpaket mit Unterrichtsmaterial, Tablet und Zeichenroboter überreichte, konnte sich von der Begeisterung und hohen Motivation unserer Kinder persönlich überzeugen. Mit dem Starterpaket können unsere Mädchen und Jungen auf spielerische Art und Weise selbst aktiv neue Medien und Technologien mitgestalten, Apps entwickeln und eigene Animationen programmieren.

Zusätzlich zu den wichtigen Fähigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen wollen wir auch die digitalen Kompetenzen frühzeitig stärker fördern.

Von der ersten Annäherung an einen Programmierwortschatz über einfache Programmierprinzipien bis hin zu komplexen Aufgabenstellungen – die ausführlichen Lerneinheiten ermöglichen eine Einführung unserer Kinder ins Programmieren. Dabei steuern sie beispielsweise kleine Miniroboter, lassen digitale Schildkröten Kunstwerke zeichnen und programmieren leuchtende Botschaften auf LED-Boards. Die Kinder werden so Schritt für  Schritt an das Programmieren herangeführt, entwickeln ihre Medienkompetenz weiter und stärken ihr Bewusstsein für Online-Risiken frühzeitig!

 

„Ein Sams zu viel“

Am Dienstag, dem 13.11.2018, machte unsere gesamte Schule einen Ausflug zum DASDA-Theater in der Liebigstraße. Es war ein schöner Weg durch den herbstlich belaubten Stadtpark bis zum Theater. Das Stück „Ein Sams zu viel“ begeisterte Klein und Groß mit Witz, wunderbaren Schauspielern und tollem Gesang. Noch Wochen später hörte man unsere Schüler zu den vertrauten Klängen der Lieder mitsingen, das Sams hatte mit seinem Kompagnon die Herzen aller Kinder und auch Lehrerinnen erobert.

 

 

 

 

 

 

Sankt Martinsfeier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich ist es soweit: Alle Laternen sind liebevoll gebastelt, eine schöner als die andere, sogar die Kleinsten tragen schon wahre Kunstwerke stolz vor sich her. Nach einem stimmungsvollen Zug durch die Nachbarschaft, mit Musikkapelle, vielerlei Martinsliedern auf den Lippen und einem Martin hoch zu Ross trifft sich die gesamte Lousberg-Gemeinschaft am Lagerfeuer unseres Schulhofes. Dort warten Weckmännchen, Kinderpunsch, Glühwein und andere Köstlichkeiten unserer Schulpflegschaft, um beim gemütlichen Miteinander den Tag ausklingen zu lassen.

Auch in den Klassen wird am  Morgen eine kleine Martinsfeier durchgeführt, in der ein großer Klassen-Weckmann, der vom Förderverein gespendet wurde,  angeschnitten und gerecht auf alle verteilt wird. Der Moment des Miteinander-Teilens wird so noch einmal jedem bewusst und die Klasssengemeinschaft dadurch gestärkt.

Ein Kletterparcours, der keine Wünsche offen lässt

Die Bärenklasse 3a machte sich bei strahlendem Sonnenschein auf, einen Kletterparcours der ganz besonderen Art zu erobern. Schon während des Spaziergangs durch den Kurpark war die Vorfreude der fröhlichen Truppe deutlich spürbar. Endlich angekommen, war der Eindruck der vielfältigen und sehr weitläufigen Kletter- und Bewegungslandschaft genau das Richtige für unsere quirligen  Lousberg-Artisten. Mit größter Begeisterung ging es die Kletterwände hinauf, wurde von höchsten Höhen in ein „Schnitzelbad“ aus Schaumgummi gesprungen und wurden mit viel Kreativität vielfältige Balanciermöglichkeiten erprobt. Die drei Betreuer waren am Ende sehr beeindruckt von den sportlichen Fähigkeiten,aber auch vom Teamgeist der Klasse. „Die Lousbergschule ist echt cool“, meinte einer unserer Jungs auf dem Heimweg.

Gemüsesuppe in der 2b

Das Thema der Septemberwoche war: Gemüse und Obst. Schnell kam die Idee auf, eine Gemüsesuppe zu kochen. Die Kinder sammelten, welches Gemüse sie dafür kaufen wollten, und am nächsten Tag ging es in fünf Kleingruppen über den Markt am Rathaus (Danke allen Eltern, die uns begleitet und mit uns gekocht haben!) .Mit Tüten voller Kartoffeln, Möhren, Tomaten, Lauch, Sellerie, Paprika und Bohnen kamen wir zurück. Am nächsten Tag ging es ans Kochen. Eine Gruppe ging mit zwei Helfer-Müttern in die Elternküche, die andere blieb im Klassenzimmer. Jedes Kind hatte ein Schneidebrettchen und ein Messer dabei und nun begann die große Schnippelei. Als alles Gemüse klein geschnitten war, kochten wir es in der Brühe. Die Mütter halfen uns beim Würzen und Abschmecken. Anschließend aßen wir unsere leckere Gemüsesuppe im Klassenzimmer. Das war sehr gemütlich. Die Suppe schmeckte fast allen sehr gut, einige fanden sie „mittel“ und nur einer nicht lecker. Unser Klassenrezept haben wir natürlich aufgeschrieben, damit jeder die Suppe zuhause nachkochen kann.

Ach übrigens: Nicht nur wir Kinder hatten unsere Freude am Gemüse! Frau Slupinas Hühner ließen sich am Abend die ganzen Schalen und Kompostreste schmecken! Guten Appetit!!!

Denk- und Dankzettelaktion

 

Am Freitag, dem 12.09.2018, fand wieder unsere Denk- und Dankzettelaktion statt. Seit vielen Jahren versuchen wir mit diesem Projekt unsere Eltern dazu zu sensibilisieren, ihre Kinder zu Schulbeginn nicht bis „kurz vor das  Schultor“ zu fahren und damit die anderen Kinder, die zu Fuß kommen, zu gefährden, sondern  geeignete Parkplätze aufzusuchen, die morgens reichhaltig im Umfeld unserer Schule vorhanden sind. Die Kinder sind mit Feuereifer bei der Aktion dabei – bereits um 7.25 Uhr treffen sich die ersten „Lousberg-Parkhelfer“ im Schulleiterbüro, um sich, mit Leuchtweste und den liebevoll gestalteten roten Denkzetteln und grünen Dankzetteln ausgestattet, an den beiden Eingängen der Schule zu postieren. Unterstützt werden sie von unserem Verkehrspolizisten Herrn Dorschu. Die Eltern, die einen Dankzettel erhalten, freuen sich sehr, aber auch die meisten der Eltern, die einen Denkzettel entgegennehmen, loben die Aktion und nehmen sich die Argumente der Kinder zu Herzen. Auf sie wartet hoffentlich beim nächsten Mal ein Dankzettel!

 

Licht-aus-Tag 2018

Durch die Aktion „ACtiv für´s Klima“ der Stadt Aachen entstand die Idee, mit möglichst wenig Strom auszukommen. Deshalb führen wir seit dem Jahr 2011 regelmäßig unseren „Licht-aus-Tag“ durch und konnten unseren Stromverbrauch seitdem deutlich reduzieren. In diesem Jahr fand der Licht-Aus-Tag am Donnerstag, den 27.09.2018, statt. Die Kinder der Klassen 2a und 3a gestalteten wunderbare Plakate, die alle Schülerinnen und Schülern und auch die Lehrkräfte an das Vorhaben erinnerten.

Die Idee ist, das Licht auszuschalten, wenn es nicht benötigt wird. Zum Beispiel das Flurlicht während des Unterrichts oder die Beleuchtung in der Umkleidekabine während des Sportunterrichts. Auch im Klassenraum ist eine zusätzliche Beleuchtung nicht immer erforderlich.

Wir wünschen uns, dadurch einen kleinen Beitrag zur Stromreduzierung leisten zu können. Die Kinder waren auch in diesem Jahr wieder aktiv  und begeistert bei der Sache.

Obstsalat in Klasse 2a

Ein Besuch des Wochenmarktes in der Klasse 2a stand an, um frisches Obst einzukaufen. Die Kinder durften in Kleingruppen (mit Elternbegleitung – vielen Dank noch einmal für die Hilfe!) über den Markt gehen und vergleichen, auswählen, selbst einkaufen.
Dann wurde geschnippelt und geschält – es gab Obstsalat mit Äpfeln, Birnen, Weintrauben, Pflaumen und Bananen. Wegen des „Licht-aus-Tages“ wollten wir die Küche kalt lassen und Strom sparen. In Gesellschaft der anderen schmeckte es den Kindern fabelhaft. Die Zitronensoße mit Honig war, genau wie die Bananen, am schnellsten weg.